Philips Speedpro Max Aqua vs Dyson V11

philips speedpro max aqua vs dyson v11

Manchmal haben wir es mit Staubsaugern zu tun, die sehr ähnlich sind. Dies ist insbesondere in der Welt der Stabstaubsauger der Fall. Vor kurzem wurden wir bei VacuumTester gefragt, ob wir die Unterschiede zwischen dem Philips Speedpro Max Aqua und dem Dyson V11 aufdecken können.

Dies sind zwei leistungsstarke Akku-Staubsauger ohne Beutel. Wie der Name schon sagt, hat der Philips Speedpro Max Aqua die Möglichkeit damit zu wischen. Das kann der Dyson V11 nicht. Aber was sind außer diesem großen Unterschied noch weitere Unterschiede? Das erfahren Sie in diesem Philips SpeedPro Max Aqua vs Dyson V11 Vergleich.

Philips Speedpro Max Aqua vs. Dyson V11: die Unterschiede

Beginnen wir mit dem größten Unterschied: Der Philips Speedpro Max Aqua verfügt über eine Wischfunktion. Mit diesem Staubsauger erhalten Sie ein spezielles Saugmundstück, mit dem der Staubsauger gleichzeitig saugen und wischen kann. Sie müssen es mit Wasser füllen. Der Dyson V11 hat keine Wischfunktion.

Das folgende Video zeigt den Philips Speedpro Max Aqua.

Akkulaufzeit, Düse, Staubkapazität und Gewicht

Einen weiteren Unterschied sehen wir bei der Akkulaufzeit: Wo man beim normalen Gebrauch 60 Minuten mit dem Dyson saugen kann, sind das beim Philips Speedpro etwa 80 Minuten. Auch bei der Philips Speedpro Max Aqua LED-Beleuchtung am Mundstück entdecken wir: etwas, das uns beim Dyson V11 nicht begegnet.

Betrachtet man das Gewicht, schlägt der Speedpro Max Aqua den V11: Wo der Dyson mehr als 3 Kilogramm wiegt, wiegt der Philips Stabstaubsauger 2,7 Kilogramm. Auch im Bereich der Staubkapazität entdecken wir einen Unterschied.

Mit einem Sammelvolumen von 0,76 Litern ist der Dyson etwas größer als Philips mit 0,6 Litern. Sind beide zu klein in deinen Augen? Dann werfen Sie einen Blick auf die Recherche zum bester beutelloser Staubsauger: Ich hebe auch Bodenstaubsauger mit einer viel größeren Sammlung hervor.

Ähnlichkeiten zwischen diesen Stabstaubsaugern

Es ist natürlich auch interessant, die Ähnlichkeiten zwischen diesen beiden Kraftpaketen zu betrachten. Wie Sie wissen, haben wir es hier mit einem Stabstaubsauger zu tun: einem kabellosen und beutellosen Staubsauger, den Sie in der Hand halten können. Beide sind mit einem Akku ausgestattet, der rechtzeitig aufgeladen werden muss und haben keinen Staubsaugerbeutel.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob diese Art von Staubsauger überhaupt zu Ihnen passt, empfehle ich Ihnen, meinen Artikel Beutelloser Staubsauger vs Staubsauger mit Beutel zu lesen. Ich werde dort die Vor- und Nachteile durchgehen.

Anwendungen, Geräuschpegel und Preis

In drei Punkten scheint das Philips Speedpro Max Aqua mit Dysons V11 mitzuhalten. Zunächst eignen sich beide Stabstaubsauger für folgende Bodenarten und Anwendungen:

  • Hartböden
  • Hochflor-Teppich
  • Kurzflor-Teppich
  • Holzboden
  • Tierhaare

Außerdem sprechen wir bei beiden Stabstaubsaugern von guten Filtern und sind damit für Menschen geeignet, die schnell an einer Stauballergie leiden. Zoomen wir auf den Geräuschpegel, so liegt der Durchschnitt sowohl beim Speedpro Max Aqua als auch beim Dyson V11 bei normaler Nutzung zwischen 82 und 85 Dezibel.

Und obwohl die Preise bei den größeren Webshops stark variieren können, zahlt man für beide Staubsauger fast das gleiche: etwa 600 Euro.

Fazit: Welches ist das Beste?

Wir sind natürlich gespannt, welcher der Beste ist. Wer einen Stabstaubsauger sucht, der auch wischen kann, trifft mit dem Philips Speedpro Max Aqua automatisch die beste Wahl. Der Dyson V11 hat einfach keine Wischfunktionen.

Zudem schneidet der Philips Speedpro Max Aqua in mehreren Punkten besser ab als der Dyson V11. Er ist leichter, hat eine längere Akkulaufzeit und ist mit einer Beleuchtung an der Saugdüse ausgestattet. Einziges Plus des Dyson V11 ist, dass er über einen etwas größeren Staubbehälter verfügt.

Neugierig, welcher Stabstaubsauger derzeit am besten getestet ist? Schauen Sie sich meine umfangreiche Recherche zum bester Stabstaubsauger an.